Felgen

Zuerst standen nur neue Reifen zur Diskussion, weil jene, die montiert waren schon ziehmlich am Ende waren. Beim Kauf des Wagens war mir das bewusst, also wurden neue Reifen im Welt Weiten Web geordert. Die Wahl fiel auf Ganzjahresreifen, da die Kilometerleistung nicht so enorm sein wird, als dass diese in einem Sommer abgehobelt würden. Dafür konnte man getrost auch mal im Winter legal unterwegs sein, und wenn Schneechaos herrscht, steht das Wohnmobil zu Hause.

 1020660

Schnell wurde jedoch der Wunsch in mir laut, das zukünftige Wohnmobil mit Alufelge zu behübschen, denn es war ja kein Lieferwagen mehr. 

Womit die unendliche Geschichte der Leichtmetallfelgen begann:

Schnell im Internetz recherchiert fand ich bei ebay Leichtmetallfelgen für den IVECO Daily, die ich sodann bestellte. 16x6,5 Zoll sollten sie sein.  Einige Tage später fuhr der Paketdienst vor. Ausladen wollte er vier große Schachteln, auf denen Stand geschrieben 7x7,5. Nein, das war die falsche Größe, also gleich retour damit. Den Händler bei ebay angeschrieben, teilte dieser mir mit, er werde sich darum kümmern, dass ich die richtigen bekomme. Zwei Stunden später eine Mail, das waren schon die Richtigen, der Mitarbeiter im Lager hat nur die größeren Überkarton noch dazugepackt, damit ja nichts passiert. Die Firma TNT wird mich kontaktieren. Nachdem ich ein Mensch bin, der agiert und nicht reagiert rufe ich am nächsten Tag bei TNT an um zu erfahren, die Felgen sind noch am Depot, in meine Gegend kommen sie aber erst in vier Tagen. Also ab nach Schwechat und die vier Kartons geholt.

Es folgt die Montage. Die vier Kartons, die ja noch im Auto waren und die vier Gummis dazugepackt fuhr ich zum Reifenschuster meines Vertrauens, wo ich schon oft gekauft hatte. Aussage:"Heute ist die Bühne für LKW schon besetzt, aber ich soll alles da lassen, sie montieren Reifen auf Felge, dann soll ich halt mal auf gut Glück vorbeischauen um umzustecken." Gut soll mir Recht sein, aber ich wollte trotzdem vor der Montage noch checken, ob die Felgen auch passen. Also ein Rad runter, gucken, Felge passt. Leider aber nicht die Stecknuss um die Bolzen festzuziehen. "Da brauchen wir neue" war die Ansage, "Ihr organisiert, ich bezahle", meine Antwort. Schlusssatz:"Für sowas haben wir keine Zeit". Also alles eingepackt und weiter zum nächsten Reifenmontierer.

Dort war man bemüht neue Bolzen zu finden, leider gelang es nicht, weil Gewinde M18 mit Schlüsselweite kleiner 24 gibt es scheinbar nicht. Tip: "Fahrens zum Iveco, der hat sicher was".

Also auf zum Iveco, dort angekommen gleich von zwei netten Mitarbeitern betreut kam die Antwort auf die gleiche Aufgabenstellung im Chor: "Des is a Zubehör, da ham wir gar nix, aber......"

Zum Aber schaute ich auch noch, die hatten diese Felgen (MAK) bis vor einem Jahr im Programm, ein Jahr später aber keinerlei Wissen mehr.

Zwischenzeitlich habe ich mal zu Hause vorbeigeschaut und stellte fest, eine 24er Nuss geht ums berühmte Haar nicht in die dafür vorgesehen Löcher in der Felge. Wozu hat man gute Freunde, die nochdazu Werkzeugmacher sind. Von diesem Freund der Tip: "Da gibt es spezielle Nüsse aus dünnwandigerem Material mit Kunststoffhülle, speziell für Leichmetallfelgen. Die kriegst bei jedem ATU und Forstinger". Stimmt, bis Schlüsselweite 21, aber nicht für 24.

Zuhause angekommen war mein Gedanke, ob ich von der 24er Nuss, die ich ja schon probiert habe nicht einfach ein wenig abschleifen kann. Also rann an die Schleifmaschine und 1 oder 2 zehntel weggschliffen, es war grad der Chromüberzug. Und siehe da

Die Nuss passt.

Also am nächste Tag Reifen auf Felgen und Felgen auf Auto montieren lassen.

 MG 4688

Was ich gelernt habe: Alles was über VW Golf hinausgeht, stellt die Wirtschaft vor enorme Probleme, weil nur mehr nach Listen und Tabellen gearbeitet wird und keine handwerkliche Lösungskompetenz mehr vorhanden ist.

Aber schön sind sie doch.

Fortsetzung

Friday the 23rd. - Joomla 3.3 Templates